saceba Immobilienverwaltung
Wir freuen uns auf Sie und Ihre Aufgaben! Rufen Sie uns an:
089 / 680 929 90

Energieausweis

Was ist ein Energieausweis?

Ein Energieausweis, der häufig auch „Energiepass“ genannt wird, ist ein Dokument, das wichtige Daten über die Energieeffizienz und den Energiebedarf eines Gebäudes enthält. Er soll Käufern wie auch Mietern bei der Auswahl der jeweiligen Immobilie helfen und sie vergleichbar machen.

Was beinhaltet ein Energieausweis?

Ein Energieausweis beinhaltet Informationen die in der Energieeinsparverordnung (EnEV) festgelegt sind, die Daten enthalten Informationen zum Gebäude in seiner Gesamtheit

  • die Heizungsanlage
  • die Warmwasseraufbereitung
  • die Dämmung des Gesamtgebäudes
  • die Art der Verglasung der Fenster (Einzel-, Doppel- oder Dreifachverglasung).

Ebenfalls enthalten sind Informationen zum Einsatz erneuerbarer Energien wie die Nutzung von Solartechnik oder der Einsatz von Erdwärmepumpen. Die ausstellende Stelle misst ebenfalls die Emissionswerte des Gebäudes , damit bekannt ist, mit welchen Energiekosten in etwa zu rechnen ist.
Die Einteilung des Energieausweises gleicht der farblichen Skala, die Verbraucher von Elektrogeräten kennen, sie reicht von A bis I, bzw. von grün bis rot.

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Energieausweisen, den Bedarfsausweis und den Verbrauchsausweis, beide sind 10 Jahre gültig.

Für Häuser mit bis zu vier Wohneinheiten, die zwischenzeitlich nicht energetisch saniert wurden und vor 1978 erbaut wurden, ist der teurere, bedarfsorientierte Energieausweis Pflicht.
In einem aufwendigen Berechnungsverfahren wird der theoretische Energiebedarf des Gebäudes ermittelt.
Der objektive Fachmann unterzieht

  • Planungsunterlagen
  • Gebäudeform
  • Bau- und Anlagentechnik


einer gründlichen Untersuchung und bearbeitet eine Checkliste um ein umfassendes Gutachten abgeben zu können. Energetische Schwachstellen eines Hauses können so erkannt werden.
Die Kosten für den Bedarfsausweis können je nach Aufwand 500 Euro oder mehr betragen.

Der Verbrauchsausweis ist die günstigere, aber weniger aussagekräftige Variante des Energieausweises. Er weist die tatsächlich verbrauchte Energiemenge des Gebäudes aus.
Die Heizung und Warmwasserbereitung. wird in Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter Gebäudenutzfläche angegeben.
Bei gewerblich genutzten Flächen kommen noch

  • Werte für Kühlung
  • Lüftung
  • eingebaute Beleuchtung hinzu.

Hierzu werden meist die drei letzten Heizkostenabrechnungen zu Rate gezogen.
Da das Heizverhalten eines jeden Menschen sehr individuell ist, lassen sich auf Grundlage des Verbrauchsausweises nur bedingt Aussagen über den künftigen Energieverbrauch machen.
Die Kosten für den Verbrauchsausweis liegen zwischen 25 und 100 Euro.

Gerne unterstützen wir Sie bei der Erstellung eines Energieausweises.

  • Alle Beiträge
  • Energieausweis
  • Immobilien Know-how
  • Urteile & Rechtliches
DEKRA geprüfte Objektbewertung - Marktwertermittlung einer Immobilie durch die Immobilienverwaltung saceba Immobilien Know-how

Marktwertermittlung einer Immobilie

Das BGB regelt unter den §§ 535 - 597 die Miet- und Pachtverträge. Die gebräuchlichsten Vertragsformen für Immobilienmietverträge
weiterlesen
Informationen zur Jahresabrechnung der Heizkosten - Heizkostenabrechnung Immobilien Know-how

Jahresabrechnung der Heizkosten

Wie jedes Jahr wirft die Erstellung der Heizkostenabrechnung Fragen auf. Wer muss die Heizkostenabrechnung eigentlich wann erstellen? Und wie werden Heizkosten bei Mehrfamilienhäusern verteilt? Die ...
weiterlesen
Immobilien-Energieausweis - Immobilienverwaltung in Ottobrunn saceba Energieausweis

Energieausweis

Ein Energieausweis, der häufig auch „Energiepass“ genannt wird, ist ein Dokument, das wichtige Daten über die Energieeffizienz und den Energiebedarf eines Gebäudes enthält.
weiterlesen
Nach oben scrollen